Diese Seite nutzt keine Cookies.

Neuanfänge, die Mut machen

Puh, was für ein Jahr! Die Weihnachtszeit steht vor der Tür, und damit ein paar Tage Pause. Einfach mal Durchatmen.

Oder gehören Sie zu denjenigen, die in der Küche stehen und die Familie bekochen? Mein Rat: Holen Sie sich dieses Jahr Hilfe. Verpflichten Sie Ihren Partner, Ihre Familie, Ihre Kinder. Ohne Ausrede! Damit auch Sie gegen Ende des Jahres neue Kraft schöpfen können. Sie haben es verdient.

Neue Kraft können wir alle brauchen. Dieses Jahr hat uns viel abverlangt. Was bleibt, wenn wir 2021 Revue passieren lassen? Das Corona-Virus, natürlich. Der Streit um Impfungen. Welcher Impfstoff ist der richtige? Wer bekommt ab wann seine Impfung? Wer will diese vielleicht gar nicht, und warum?

Bäche wurden zu reißenden Flüssen

Aber Corona war nicht die einzige Prüfung. Viele Menschen leiden heute noch unter einer Hochwasser-Katastrophe, wie wir sie uns nie hätten vorstellen können. Bäche wurden zu reißenden Flüssen in NRW und Rheinland-Pfalz. Doch auch das gehörte zum Jahr 2021: Schüler*innen, die Angst haben mussten, dass ihr Schulabschluss nicht so viel wert sei, weil es ein „Corona-Abschluss“ sei.

War 2021 wirklich nur ein Jahr voller Angst und Schrecken? War es nicht. Unser Gehirn gaukelt uns das nur vor. Der Mensch neigt dazu, sich eher mit negativen als mit positiven Informationen zu beschäftigen. Die Gründe dafür liegen wahrscheinlich in der Evolution. Dem sind wir aber nicht schutzlos ausgeliefert. Wir haben es in der Hand, den täglichen Strom von negativen Schlagzeilen mal aus der Hand zu legen und das Auge auch mal auf die positiven Seiten zu lenken.

2021 gab es schließlich auch Neuanfänge, die Mut machen: Etwa der Mindestlohn von zwölf Euro, oder die Initiative für den Klimaschutz und auch die Offensive für Digitalisierung. Auch in Wetter geht es voran: Für unsere Gemeinde wird es 2022 eine Investitionsinitiative für das Gymnasium geben. Hier werden fast zehn Millionen Euro in den nächsten Jahren in die Sanierung des Gebäudes gesteckt.

Am 15. Mai 2022 ist Landtagswahl

Auch die Digitalisierung an den Grundschulen nimmt weiter Form an: Nahezu alle Klassenräume werden Whiteboards bekommen, und die Schülerinnen und Schüler erhalten iPads in Klassenstärke. Und: 2022 gilt es auch wieder, ein Kreuzchen zu machen: Es ist Landtagswahl in NRW, und zwar am 15. Mai. Der Schwerpunkt der SPD Landespolitik wird im Bereich der Bildung liegen, und im bezahlbaren Wohnraum. Ein weiterer wichtiger Baustein ist der Bereich Arbeit und die Transformation der Industrie zur Klimaneutralität. Auch werden wir den Arbeitsschwerpunkt Pflege und die darin arbeitenden Menschen nicht aus dem Auge verlieren.

Sie sehen, es gibt nicht nur Dinge, die wir schon gemeinsam erreicht haben und über die wir uns freuen können. Es gibt auch viele Gründe, tatendurstig in die nahe Zukunft zu schauen.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen Frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr!

Ihre Kirsten Stich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Herausgeberin

Kirsten Stich (v.i.S.d.P), Vorsitzende der SPD Wetter (Ruhr), Königstr. 69a, 58300 Wetter (Ruhr)