Diese Seite nutzt keine Cookies.

Putin hat Angst vor der Demokratie

Pressemitteilung

Was am 24.02.2022 passiert ist, nennt Bundeskanzler Olaf Scholz eine „Zeitenwende in der Geschichte unseres Kontinents“. Der massive Bruch des Völkerrechts darf an keiner Stelle relativiert, gerechtfertigt oder verklärt werden. Der russische Präsident Putin ist durch den kaltblütigen Angriffskrieg auf die Ukraine persönlich verantwortlich für die Toten und Verletzten. Er ist verantwortlich, dass Familien auseinandergerissen werden und großes Leid geschehen wird.

„Für mich als Sozialdemokratin ist der Angriff auf einen demokratischen souveränen Staat unerträglich, das dürfen wir nicht tolerieren!“, sagt SPD-Landtagskandidatin Kirsten Stich. Putin hat Angst vor der Demokratie! Er will unsere demokratischen Staaten gegeneinander ausspielen, doch das dürfen wir nicht zulassen. Wir müssen zueinanderhalten, um gemeinsam unsere Freiheit und Demokratie zu schützen. Wir müssen aber auch den Menschen, die in den nächsten Tagen und Wochen aus der Ukraine zu uns kommen, helfen und sie unterstützen.

In den Städten des Ennepe-Ruhr-Kreises gibt es bereits jetzt Vorbereitungen, um diese Hilfestellungen zu ermöglichen! Wie auch bereits im Jahre 2015 ist die Hilfsbereitschaft in allen Kommunen sehr groß. Auch hier ist das Land NRW gefragt die Kommunen nicht finanziell allein dastehen zu lassen. „Fest steht, der Krieg wird auch Einfluss auf unser Handeln in NRW haben“, so Kirsten Stich.

Foto: Brunke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Herausgeberin

Kirsten Stich (v.i.S.d.P), Vorsitzende der SPD Wetter (Ruhr), Königstr. 69a, 58300 Wetter (Ruhr)